Inhaltsbereich

Auftragsvergaben (Ex-post-Transparenz) nach § 30 Abs. 1 UVgO

Zur effektiven Vorbeugung gegen Unregelmäßigkeiten (z.B. Korruption, ungerechtfertigte Bevorzugung ortsansässiger oder ortsnaher Unternehmen) sind nach der Durchführung einer beschränkten Ausschreibung ohne Teilnahmewettbewerb vom Auftraggeber Mindestangaben im Sinne einer nachträglichen Transparenz zu veröffentlichen, sofern das Auftragsvolumen einen Wert von 25.000 € (ohne Umsatzsteuer) überschreitet.

Amtliche Bekanntmachung vom 11.10.2021